Gesetz zum Schutz vor Manipulationen
an digitalen Grundaufzeichnungen.

 

 

Betrügerische Manipulation von Kassensystemen führt zu Steuerausfällen und verzerrt den Wettbewerb. Schon seit Jahren arbeitet der Gesetzgeber an Lösungen, um dem zu begegnen. Die Einzelaufzeichnungspflicht (seit 12/2016) und die Kassen-Nachschau, als eigenständiges Verfahren zur zeitnahen Aufklärung steuererheblicher Sachverhalte (seit 1/2018), sind dabei nur Beispiele immer komplexer werdender Vorschriften.

Die Ziele der Finanzbehörden sind dabei eindeutig:

  • Authentizität und Integrität: Herkunft, Echtheit und Unverfälschtheit der aufgezeichneten Daten müssen erkennbar sein.
  • Vollständigkeit: Lücken in den Aufzeichnungen müssen erkennbar sein.
  • Zeitgerechte Aufzeichnung: Relevante Vorgänge müssen unmittelbar erfasst und aufgezeichnet werden.

Dabei sollen die Möglichkeiten von Manipulation durch zertifizierte Sicherheitseinrichtungen technisch ausgeschlossen werden, wie die nachfolgende Grafik des Bundesministeriums für Finanzen verdeutlicht:

Ab dem 1. Januar 2020 wird es ernst!

Ab 2020 gibt es drei wesentliche neue Pflichten für alle betroffenen Unternehmen:

E

Belegausgabepflicht

Für den am Geschäftsvorfall Beteiligten muss ein Beleg erstellt und diesem zur Verfügung gestellt werden.

E

Meldepflicht für Registrierkasse

Elektronische Aufzeichnungs-Systeme müssen beim Finanzamt gemeldet werden.

E

Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung

Die Sicherheitseinrichtung (TSE) muss aus einem Sicherheitsmodul, einem Speichermedium und einer digitalen Schnittstelle bestehen.

Wir lassen Sie nicht allein!

Poresy und EFSTA

Eine starke Partnerschaft.

Gemeinsam mit unserem Partner EFSTA stehen wir Ihnen bei der Lösung der neuen Herausforderungen zur Seite. Die im Jahr 2013 gegründete efsta IT Services GmbH mit Hauptsitz in Steyr (Österreich) ist ein Experte in der Produktion von Fiskallösungen für elektronische Aufzeichnungssysteme.

Die Fiskallösungen von EFSTA dienen der Erfüllung nationaler und internationaler Vorschriften zur Fiskalisierung und sind länderübergreifend einsetzbar. Die Lösungen setzen sich aus zwei Teilen zusammen:

  • Die Kernkomponente des EFSTA-Systems ist das sogenannte “Elektronische Fiskalregister“ (EFR).
  • Die zweite Komponente ist die EFSTA Cloud, an die die Daten direkt nach der Belegerstellung übermittelt werden.

PORESY setzt die Middleware von EFSTA bereits erfolgreich in Österreich und Frankreich ein. Und auch für die neuen Anforderungen in Deutschland produzieren wir gemeinsam Lösungen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter //www.efsta.eu/

K(l)asse Partner!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.